WARUM GLUCKIGLUCK

UND NICHT

DEN KRUG EINES ANDEREN HERSTELLERS KAUFEN?

 

  1. Fischvasen, wie zB Monsieur Carafon, GLUCKSEN NICHT.
  2. 98% der Käufer kaufen den Gluckigluck, weil er GLUCKST.
  3. Um den Gluckigluck zum Glucksen zu bringen, wird mehr Wasser getrunken, als bei herkömmlichen, nicht glucksenden Wasserkaraffen.  
  4. Wassertrinken macht schöne Haut und ist gesund für den Körper, der zu 60 - 70% aus Wasser besteht und Wasser braucht. Wirklich wahr. 
  5. Wenn ihr den Gluckigluck verschenkt, haben die Beschenkten VIEL MEHR SPASS damit, als mit einem nicht glucksenden Krug. 
  6. Der Gluckigluck ist das seit über 180 Jahren existierende ORIGINAL.
  7. Er wird in ENGLAND produziert. 
  8. Die anderen Fischvasen sind KOPIEN.
  9. Sie werden BILLIG in China produziert.
  10. Der Versand von China nach Europa hinterlässt einen größeren ÖKOLOGISCHEN Fussabdruck, als von England nach Berlin.

Liebe glucksende Fan - Gemeinde, wir haben jetzt noch Freunde des Gluckiglucks in unserem Sortiment mit aufgenommen, nämlich handbemaltes Geschirr! Mehr im Shop! Have a look!

Glucki-Shop

Zum Glucki Shop

Der ideale Gluck

Mach mal "gluck"

Hier gehts zum YouTube Video

http://youtu.be/FyhVvTXW5lA



Gluckigluck - das ideale Geschenk

Der Gluckigluck ist in erster Linie ein Wasserkrug in Form eines Fisches. Das Besondere an ihm ist, dass es aufgrund eines einmaligen Designs ein entzückendes, glucksendes Geräusch von sich gibt, wenn man es mit Wasser füllt oder ein Glas Wasser einschenkt.

 

Der Gluckigluck ist ein vielseitig einsetzbares Produkt. Es ist aus haltbarem Keramik gemacht und kann sowohl als Wasserkrug, Weinkrug, Vase oder sonstigen Bedarfsgegenstand genutzt werden.

Er gluckst und gluckst und gluckst...

Neue Farben und Größen erhältlich
Neue Farben und Größen erhältlich


Gluckigluck´s Geschichte

Glucksende Wasserkrüge sind von der britischen Firma Thomas Forester & Söhne Ende der 1870ger Jahre erfunden worden. Doch die meisten Menschen assoziieren diese Krüge mit der britischen "Dartmouth Pottery", welche dem Krug erstmalig das Design in Fischform gegeben hat.

 

Ein besonderes Paar an Wasserkrügen wurde 1958 für die Königin Englands und Prinz Philip geschaffen und ihnen während ihres Besuchs des Britannia Naval Colleges übergeben. Der damalige Leiter des Colleges beauftragte die Anfertigung der Krüge und versah sie mit dem königlichen Siegel und Datum. Dieses Geschenk verhalf dem Wasserkrug zu einer stärkeren Popularität und wurden zum Sammlerstück.

 

Seitdem werden die Krüge in den USA und in England vertrieben, neuerdings auch im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) unter dem Namen Gluckigluck.

Originaler Gluckigluck - gesehen in einem Antiquitätenladen in den USA
Originaler Gluckigluck - gesehen in einem Antiquitätenladen in den USA
Gluckigluck... da gluckst Du!